PAOLO FOSSA

Der Tag an dem

 

der Goldfisch starb

Work commisioned from Stadttheater Gießen

 

 

Der Tag an dem der Goldfisch starb has premiered on March 21th 2015

Review

Fossa fragt sich, wie Menschen in die Welt der Kriminalität geraten, denn dieses Milieu hat eigene Regeln, die Ausgrenzung und Gewalt beinhalten, vor allem nach dem Gesetz des Stärkeren funktionieren. Trotz des ernsten Themas gelingt die Umsetzung mit einer humoristischen Leichtigkeit, bei der die eingängige bis schräge Musikauswahl atmosphärisch wichtig ist. Fossa hat quasi alle Körperbewegungsarten studiert, vom Bühnentanz bis zu den Kampfsportarten aus aller Welt. Er verbindet dies in seiner Tanzhandschrift, als deren Kennzeichen die Weichheit der Bewegungen gelten könnte. In der Choreografie arbeitet er mit bewegten Gruppenbildern, etwa einer rasant-witzigen Autofahrt, scheinbar zufälligen Begegnungen und dynamischen Kontrasten.   

TANZNETZ  Dagmar Klein

 

 


Ein typisches Merkmal von Fossas Tanzhandschrift ist die Weichheit der Bewegungen, die oft im Zurückweichen und Abrollen ihre eigentliche Kraft entwickeln. Aber auch bewegte Gruppenbilder hat er beeindruckend umgesetzt, wobei die TCG-Mitglieder vor allem bei der rasant-witzigen Autofahrt vermutlich einiges an eigenen Ideen eingebracht haben. Und Fossa liebt den Zufall der Begegnung, wie er beim Vorgespräch sagte, im Leben wie auf der Bühne. Das bringt einige überraschende Momente im Stück

Gießener Allgemeine

CHOREOGRAPHY BY: Paolo Fossa

DANCED BY: Caitlin-Rae Crook, Yuki Kobayashi, Magdalena Stoyanova, William Banks, Sven Krautwurst, Alberto Terribile

MUSIC BY: Various 

STAGE DESIGN BY: Thurid Goertz / Bernhard Niechotz

DRAMMATURGY: Johanna Milz

PRODUCTION: Stadttheater Gießen

 Paolo Fossa © 2018      Designed by Paolo Fossa and Giada Scuderi